AKU Gronau
Texte, Pressemitteilungen, ...

zurück

Gronau, 11.7.2007   offener Brief

Die taz-NRW muss bleiben!

Arbeitskreis Umwelt (AKU) Gronau
Mitglied im Bundesverband Bürgerinitiativen Umweltschutz (BBU) e. V.
c/o Siedlerweg 7
48599 Gronau
Tel. 02562-23125

Offener Brief an den Vorstand der taz
über geno[at]taz.de und leserpost[at]taz.de

Liebe taz-VorständlerInnen,

zunächst möchten wir uns an dieser Stelle bei allen taz-AkteurInnen für die seit mehreren Jahrzehnte geleistete und sehr wertvolle Arbeit bedanken!

Nach unseren Informationen hat der Vorstand der taz beschlossen, das Erscheinen der taz NRW einzustellen. Die 15 Angestellten sollen zum 31. August gekündigt werden. Das ist ein schwerer Schlag für die Medienvielfalt in NRW und für die linke Gegenöffentlichkeit insgesamt. Seit Jahren sorgte die tägliche taz NRW durch ihre engagierte, kritische und parteiunabhängige Berichterstattung für eine spürbare Bereicherung der Medienlandschaft in NRW.

Die taz NRW griff immer wieder umfassend und solidarisch das Thema auf, das uns in Gronau besonders unter den Nägeln brennt: Die bundesweite Urananreicherungsanlage und die damit verbundenen Urantransporte. Obwohl die Anlage und die Urantransporte von internationaler Bedeutung sind, berichtet die taz in ihrer Gesamtausgabe kaum noch darüber. Die taz NRW hat dafür gesorgt, dass diese und andere wichtigen gesellschaftlichen Themen publizistisch und politisch nicht untergingen. Die Schließung der taz NRW hinterlässt in NRW ein schmerzlich großes Loch.

Die Vorgehensweise des taz-Vorstand erinnert an Überlegungen der Bahnzentrale, "verlustbringende" Nebenstrecken stillzulegen um sich auf gewinnbringende Hauptstrecken zu konzentrieren. Diesen Überlegungen wurde entgegengehalten, wenn die Zubringerfunktionen der Nebenstrecken entfallen, ist zu erwarten, dass die Kapazitäten der Hauptstrecken schrumpfen und in der Folge ebenfalls Verluste produzieren werden. Und gerade bei uns im deutsch-niederländischen Grenzgebiet wurde deutlich, dass die Reaktivierung der Nebenstrecke Enschede (NL) Gronau - Münster ein voller Erfolg wurde.

Es muß ein gangbarer Weg gefunden werden, die Entscheidung des Vorstandes der taz, die taz NRW zu schließen, zu revidieren! Wir fragen uns: Ist alles getan worden, die taz NRW zu erhalten? Kann die taz-Internetausgabe wirtschaftlich modifiziert werden? Kostenfreie gekürzte Schnupperausgabe in Verbindung mit einer kostentragenden Komplettausgabe .?

Unsere Sorge ist, dass der aktuelle Verlust der taz-NRW den Verlust der taz-Gesamtausgabe einläutet.

Wir erklären uns mit der betroffenen Belegschaft der taz NRW solidarisch und danken ausdrücklich für ihre jahrelange engagierte und kritische Berichterstattung!

Die taz NRW muss bleiben!

Mit freundlichen Grüßen

Für den Arbeitskreis Umwelt (AKU) Gronau

Udo Buchholz


zurück